Einfache und übersichtliche

Bestandsführung

Immer aktuelle Kenntnisse über den Bestand und die Verkäufe haben. Welche Artikel sind noch vorhanden und wo besteht Bedarf, neue Ware zu bestellen ?

 

  • Schnelle und zuverlässige Erfassung des Wareneingangs
  • Individuelle Etikettgestaltung
  • Darstellung aller Daten in Listenform
  • Individuelle Listengestaltung
  • Kompletter Datenexport nach Excel möglich
  • Einfache Buchungsmöglichkeiten

manuelle Buchung des Wareneingangs

Einer der wichtigsten Programmteile ist der manuelle Wareneingang. Dieser muss effizient bedient werden können. Daher werden bei cCats nur die Angaben eingeblendet, die Sie auch erfassen wollen.

Wollen Sie keine Rechnungsverwaltung mit cCats? Dann bleiben diese Eingabefelder ausgeblendet. Genauso verhält es sich mit den Angaben zu internen Farben und Materialen.

Sie müssen lediglich die Saison, den Lieferanten und die Warengruppen, die über die Stammdaten bereits angelegt sind, angeben, dann die Artikelnummer und den Einkaufspreis und den geplanten Verkaufspreis.

Wenn Sie es aber genau wissen wollen, können Sie bis zu neun Merkmale je Modell erfassen: Artikelnummer, Artikelbezeichnung, Beschreibung, internes Material, Materialbezeichnung des Lieferanten, interne Farbe, Farbe des Lieferanten, Form und Sohle. Und selbst die Reihenfolge dieser Eingabe können Sie frei bestimmen.

Staffelpreise der Lieferanten, seien es prozentuale oder nach Gruppen, können sehr gut vorgegeben werden. Sie füllen nur noch einen Verkaufspreis je prozentualer Staffel ein und schon sind alle Preise für den Wareneingang vorhanden.

Ist der Artikel bereits einmal eingeben worden, so übernehmen Sie einfach diese Werte.

Bei den Größen müssen Sie die gelieferten Mengen eintragen und schon können Sie die Warenerfassung mit dem Anklicken von „Speichern“ abschliessen.

Der Etikettdruck kann sofort oder später erfolgen.

 

Listen-Auswahl

Damit Sie immer wissen, was Sie eingegeben haben, und welchen Buchungsstand jedes einzelne Identnummer-Teil hat, haben wir die Listenanzeige entwickelt. Hier geben Sie  auf der linken Seite an, was Sie sehen wollen, in der Mitte begrenzen Sie die Informationen auf die gewünschten Werte und rechts können Sie noch Summen der gewählten Tabelle bilden.

Einzelne, feste Vorgaben können Sie speichern und so schnell immer wieder aufrufen, ohne alle Felder wieder anklicken zu müssen.

 

Listen anzeigen und drucken

Die vorher ausgewählten Daten werden in Tabellenform übersichtlich angezeigt. Zwischen jedem Artikelwechsel bleibt zur Verbesserung der Übersicht eine Leerzeile. Diese können Sie wiederum vorher ausblenden, wenn Sie die Informationen durch Anklicken der Kopfliste auf- oder absteigend sortieren wollen.

Die Listen können Sie ohne Probleme ausdrucken sowie im Word- oder Excel-Format exportieren.

 

Etikettdefintion für den Zebra zDesigner

Für die umfangreiche Produktfamilie der Zebra-Etikettendrucker haben wir ein Definitionsprogramm entwickelt, mit dem Sie individuelle Etiketten festlegen können.

Die Gestaltung des Etiketts ist damit nur noch von den Möglichkeiten des Etiketten-Druckertreibers begrenzt.

 

Erweiterte Listeneinstellungen

Für alle Anwender, denen unsere Standardvorgaben der Listen zu einfach sind, oder Werte nicht angezeigt werden, die Sie benötigen, wurde ein Listen-Generator mit fast 100 Werten entwickelt, die Sie je nach Identnummer auswerten können.

Sie können hier zum Beispiel zwischen der Anzeige der Netto-Eingangskalkulation in % nach Vorgabe des Einzelhandels oder nach den Vorgaben der Industrie (diese Werte unterscheiden sich tatsächlich und führen bei Franchiseverträgen oft zu Streit) oder nach der Brutto-Eingangskalkulation in % unterscheiden.

Analog gibt es diese Einstellungen auch für den Order.

 

Buchung von Bestandsveränderungen

In der Warenwirtschaft können Sie natürlich eine Reihe von Buchungen im Warenbestand vornehmen. Sie können dies über die Einzelidentnummer oder die EAN-13 (GTIN-13)  des Lieferanten buchen.

Dazu zählen das Buchen von Verkäufen außerhalb der Kasse, z.B. Privatentnahmen, die Buchung von Retouren an die Lieferanten, das Markieren von Schwund, wenn Sie außerhalb der Inventur gemerkt haben, dass ein Teil nicht mehr vorhanden ist oder das einfache Löschen von doppelten Eingaben.

Natürlich können Sie bezogen, auf den Artikel, fehlerhafte Eingaben korrigieren.

Alle diese Buchungen lassen sich auch per Passwort sperren, sodass nur Berechtigte diese Buchungen durchführen können.